VRNZ
Verbund Radiologischer
Nuklearmedizinischer Zentren

Geschäftsstelle
Henkestraße 91 | 91052 Erlangen
Tel. 09131/6238510 | Fax 09131/6238519

eMail: geschaeftsstelle@vrnz.de

 
 
LGA/TÜV Rheinland Zertifikat
 
 

Werde MTRA ...
... und habe Einblick in jeden Bereich des menschlichen Körpers!

 
 

Ein Beruf, der gleichwohl medizinische Anforderungen und hohes technisches Knowhow verbindet.

 
 

Kurzfilm des ARD-alpha über die Arbeit als Medizinisch-technische/-r Radiologieassistent/-in (MTRA)

 
 

Der VRNZ ist die führende Verbandsorganisation von Radiologen und Nuklearmediziner in Bayern.

Welche Vorteile hat das für eine Ausbildung als MTRA?

Mehr als Du glaubst. Die Mitgliedspraxen im VRNZ gehören zu den führenden Einrichtungen in Deutschland.
Und das nicht ohne Grund.

Zertifizierungen sind Pflicht

Jede VRNZ-Praxis ist verpflichtet, sich nach einer der gängigen ISO-Normen zertifizieren zu lassen.

Ambiente und Umgang

Eine VRNZ-Praxis erkennt man auf den ersten Blick: Das ansprechende Ambiente und der freundliche, höfliche, zuvorkommende Umgang mit Patienten und Kollegen sind prägend.

Technologisch top

Eine Praxis kann nur dann VRNZ-Praxis sein, wenn ihre Medizintechnik „state of the art“ ist.

Fortbildung als Lebensaufgabe

Ärzte, medizinisch-technische Mitarbeiter und auch das Praxispersonal einer VRNZ-Praxis absolvieren regelmäßig Fortbildungen, stellen sich neuen  Themen, lernen ständig dazu.

 
 
 

Voraussetzungen und Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

Realschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss, Hochschulreife oder Fach-Hochschulreife, gesundheitliche Eignung für diese Berufsausbildung (Bescheinigung des Hausarztes genügt)

Art der Ausbildung

Höhere Berufsfachschule

Ausbildungsdauer

3 Jahre Vollzeitausbildung

Finanzierung

Für diese Berufsausbildung werden keine Ausbildungsgebühren erhoben. Berechtigung zur Förderung nach Bundesausbildungsförderungsgesetz

Bewerbungsunterlagen

  • Formloses Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses
  • Ärztliche Bescheinigung über gesundheitliche Eignung
  • Nachweis einer Hepatitis-B Immunisierung
  • Zustimmung der Eltern bei Bewerbern unter 18 Jahren

Ausbildungs- und Bewerbungsort

Staatliche berufsbildende Schulen für Gesundheit und Soziales. Adressen unter www.mtawerden.de

 
 
 

Tätigkeitsmerkmale

Radiologische Diagnostik:

Durchführung der technischen Arbeiten und Beurteilung ihrer Qualität in der Röntgendiagnostik und anderen bildgebenden Verfahren einschließlich Qualitätssicherung

Strahlentherapie:

Technische Mitwirkung in der Strahlentherapie bei der Erstellung des Bestrahlungsplanes und dessen Reproduktion am Patienten einschließlich Qualitätssicherung

Nuklearmedizin:

Technische Mitwirkung in der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie einschließlich Qualitätssicherung

Strahlenphysik, Dosimetrie und Strahlenschutz:

Durchführung messtechnischer Aufgaben in der Dosimetrie und im Strahlenschutz in der Radiologischen Diagnostik, der Nuklearmedizin und der Strahlentherapie.

 
 
 

Berufliche Einsatzmöglichkeiten

  • Radiologische Praxen
  • Röntgenabteilung in Krankenhäusern
  • Computertomographie
  • Magnetresonanztomographie
  • Mammographie incl. Ultraschalldiagnostik
  • Angiographie
  • Facharztpraxen mit Röntgeneinrichtung
  • Forschungsabteilung
  • Veterinärmedizinische Röntgenabteilung
  • Medizintechnik
  • Pharmaindustrie
 
 
 

Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • leitende Radiologieassistentin
  • Fachassistentin für Radiologische Diagnostik, Angiographie, MRT, Mammographie, CT, Strahlentherapie oder Nuklearmedizin
  • Lehrkraft für die Ausbildung MTRA
  • Fachhochschulreife durch Zusatzunterricht
  • Möglichkeit des Hochschulstudiums im
    medizinischen Bereich
 
 
 

Ausbildungsinhalte

Theoretische Ausbildung:

  • Allgemeine Lehr- und Lerngebiete z.B. Mathematik, Physik, Chemie, Biologie
  • Allgemeinmedizinische Lehr- und Lerngebiete z.B. Anatomie, Physiologie, Pathologie, Erste Hilfe
  • Fachspezifische Lehr- und Lerngebiete z.B. Radiologische Diagnostik, Strahlentherapie, Nuklearmedizin
  • Fachpraktischer Unterricht z.B. Bildverarbeitung, Röntgendiagnostik, Strahlentherapie, Strahlenschutz

Praktische Ausbildung in geeigneten Praxiseinrichtungen für:

  • Radiologische Diagnostik und andere bildgebende Verfahren
  • Strahlentherapie
  • Nuklearmedizin
  • Strahlenphysik
  • Dosimetrie
  • Strahlenschutz
  • Krankenhauspraktikum im Pflegebereich
 
 
 

Ausbildung in einer Praxis des VRNZ

Durch die praktische Ausbildung in einer der hochmodernen Praxen unseres Verbandes erreichst Du einen Ausbildungs- und Kenntnisstand der Extraklasse, Du arbeitest an den modernsten medizinischen Geräten und hast die Möglichkeit an einem umfangreichen Fortbildungsprogramm teilzunehmen.

 
 

VRNZ-Stipendium

Um gezielt hervorragend ausgebildete Fachkräfte für unseren Verband zu gewinnen, sind einige Praxen bereit, ein freiwilliges Stipendium für besonders motivierte Auszubildende zu zahlen. Auch wäre die Zahlung einer Fahrtkostenpauschale möglich. Auskunft auf Nachfrage.

 
 

VRNZ Verbund Radiologischer Nuklearmedizinischer Zentren  |  Tel.09131/6238510 | eMail: geschaeftsstelle@vrnz.de