VRNZ
Verbund Radiologischer
Nuklearmedizinischer Zentren

Administrative Geschäftsstelle des VRNZ
Henkestraße 91 | 91052 Erlangen
Tel. 09131/6238510 | Fax 09131/6238519

eMail: geschaeftsstelle@vrnz.de

Über diesen Kontakt erfolgt keine Terminvergabe.

 
 
 
 

Alle Ärzte sind Dolmetscher für die
Botschaften Ihres Körpers. Aber der
einzige Muttersprachler sind Sie.

Kampagne "Radiologie übersetzt" VRNZ

Keiner kennt Ihren Körper so gut wie Sie. Sie wissen wie er reagiert, wie er sich in gesunden Zeiten "anfühlt" und was sich verändert, wenn Sie krank werden. Hören Sie auf diese Nachrichten Ihres Körpers. Wir unterstützen Sie dabei.

Wir machen auch Lobbyarbeit: Und zwar für Sie.

Wir sind heute gewohnt, diese "Übersetzung" Fachleuten zu überlassen. Doch schon allein der Zeitpunkt, wann Sie einen Arzt konsultieren, hängt eben genau davon ab: Wie gut Sie die Sprache Ihres Körpers verstehen. Und Sie brauchen dann Sicherheit darüber, zwischen welchen Alternativen Sie sich überhaupt entscheiden können. Deshalb treten wir auch dafür ein , dass weiterhin die aufwändigen und damit auch teuren Verfahren zur Diagnose durch Radiologie und deren verwandte Verfahren zu den Leistungen gehören, die unsere Krankenkassen bezahlen.

Wer sich als Patient selbst entscheiden will, muss wissen, welche Alternativen er hat.

Die Tendenz besteht, solche Leistungen aus der Grundversorgung herauszustreichen - und sie damit zur existenziellen Rechengröße in der Lebenskalkulation der Patienten zu machen. Doch das ist falsch. Wohl gemerkt: Wir reden hier nicht einer gleichmacherischen Mentalität des kleinsten gemeinsamen Nenners das Wort. Es gibt medizinische Leistungen, die nicht in der Grundversorgung enthalten sein müssen.

Selbstbestimmung in der Therapie bedarf der Klarheit in der Diagnose.

Ob ich eine Strahlentherapie ambulant an meinem Wohnort mache oder wohnortfern in einer Spezialklinik hat zunächst keine Auswirkungen auf das Therapieergebnis. Doch um zu entscheiden, ob eine Strahlentherapie überhaupt der richtige Weg ist, sollte es keine Wahl geben. Mit anderen Worten: Die Entscheidung, ob man alle Anstrengungen unternimmt, eine Krankheit zu erkennen, darf nicht von der Entscheidung - und damit vom Geldbeutel des Patienten abhängen. Das ist unsere Überzeugung. Deshalb arbeiten wir so hart daran, diese Verfahren zu verbessern und noch sicherer zu machen.

VRNZ
 
 
 
 
 

VRNZ Verbund Radiologischer Nuklearmedizinischer Zentren  |  Tel.09131/6238510 | eMail: geschaeftsstelle@vrnz.de